20:01:58ModeratorGuten Abend Frau Dr. Ruhwandl, wir freuen uns, Sie heute als Expertin zum Thema Burn Out im Themenchat begrüssen zu können. Mögen Sie sich zum Beginn kurz vorstellen?
20:02:30Dr_RuhwandlGuten Abend, Ich bin Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie in München. In meiner psychotherapeutischen Praxis behandle ich fast ausschließlich Patienten mit Burnout-Syndrom... An der Technischen Universität München bin ich Lehrbeauftragte im Bereich der Wirtschaftswissenschaften. Für Firmen und Institutionen halte ich außerdem Seminare und Vorträge zum Thema „Burnoutprävention“ Im Frühjahr erscheint in der neuen Reihe „Leben!“ im Klett-Cotta-Verlag mein Buch „Burnout bei Frauen“.
20:02:55ModeratorVielen Dank. Dann reiche ich jetzt die erste Frage durch.
20:03:01ModeratorFrage von Stefan1: Guten Abend Frau Dr. Ruhwandl, eine Kollegin von mir zeigt in letzter Zeit einen ziemlichen Leistungsabfall und versucht erfolglos dagegen anzukämpfen. Ich halte Sie evtl. für Burn Out-gefährdet. Sollte ich sie darauf ansprechen?
20:03:40Dr_RuhwandlDas können Sie durchaus tun. Allerdings sollten Sie vor allem offene Fragen an Sie stellen, z.B. ...
20:03:57Dr_RuhwandlKann ich dir bei irgendetwas behilflich sein...
20:04:27Dr_Ruhwandloder Mir kommt es so vor als bist du anders als sonst, habe ich da den richtigen Eindruck?
20:04:42ModeratorFrage von paula123: wüsste gern was man selbst tun kann wenn man bereits unter burn out leidet
20:05:19Dr_RuhwandlZunächst ist eine sorgfältige Diagnose notwendig...
20:05:39Dr_RuhwandlEs müssen stets körperliche Ursachen Ihrer Beschwerden ausgeschlossen werden: Ursache für chronische Müdigkeit oder Schlafstörungen kann zum Beispiel eine unentdeckte Schilddrüsenerkrankung sein.
20:05:50ModeratorFrage von diniiw: hallo und guten abend, ist burn out eindeutig diagnastizierbar und anerkennbarbar "Kurfähig", ohne dem Arbeitgeber das Gefühl von "Nicht mehr belastbar" zu geben??
20:06:27Dr_RuhwandlBurnout ist noch keine offizielle sondern eine "Neben-"Diagnose...
20:06:49Dr_RuhwandlDem Arbeitgeber sind Sie in keinem Fall zur Auskunft verpflichtet
20:07:11ModeratorFrage von brand11: Wer stellt die Diagnose - der Hausarzt?
20:08:06Dr_RuhwandlJa, in der Regel wird der Hausarzt eine Verdachtsdiagnose stellen. Beim Nervenarzt oder Psychiater sollten Sie aber auf jeden Fall neurologische Ursachen der Erkrankung (im schlimmsten Fall einen Hirmtumor) ausschließen lassen.
20:08:25Dr_RuhwandlDer Hausarzt wird sie dorthin überweisen
20:08:28ModeratorFrage von alleine: Guten abend Frau Dr. Ruhwandl, ich habe bis zum Februar diesen jahres fast jede woche 50 Stunden im Büro geschoben. nachdem eine Arbeit nach der anderen immer schiefer lief und mein chef mich auflaufen lies habe ich mich 5 Wochen krankschreiben lassen. Das schlimmste war, dass ich nicht das Gefühl hatte das mir die Decke auf den kopf fällt. ich habe gekündigt und nun in einer neuen firma angefangen, aber die Arbeit ansich macht mir immer noch keinen Spass. Ist das ein Anzeichen von burnout?
20:09:07Dr_RuhwandlAuch das Arbeitsumfeld spielt eine große Rolle bei der Entstehung des Burnout: Wie komplex ist Ihre Tätigkeit? Werden Sie über- oder unterfordert? Haben Sie für Ihre Qualifikation und Erfahrung genügend Handlungsspielräume? Können Sie Ihre Stärken in Ihrer Arbeti entfalten? Gibt es klare Zielvorgaben und Erfolgskriterien?
20:09:54ModeratorEine Nachfrage von brand11
20:09:59ModeratorFrage von brand11: Also zuerst zum Hausarzt, körperliche Ursachen ausschliessen, dann Antrag an Krankenkasse für Psychotherapie?
20:10:18Dr_RuhwandlGenau, das ist der übliche Weg.
20:10:26ModeratorFrage von HaJo: Hallo, eine direkte Frage: Kann Burn Out eine Diagnose für Frühpension sein. Bin Lehrer an einer Hauptschule, komme mit den Schülern immer weniger klar und muss mich mittlerweile jeden Morgen zwingen, in die Schule zu gehen!
20:11:17Dr_RuhwandlBei Lehrern, die von allen Berufsgruppen das höchste Burnout-Risiko haben, werden geschätzte 25% wegen einer psychischen Erkankung, oft ein Burnout-Syndrom, frühpensioniert.
20:13:37ModeratorFrage von gitte: ich bin seit 4 jahren an burn out erkrankt, die koerperlichen erschoepfungszustaende halten unveraendert an. gibt es im raum dortmund oder umgebung aerzte bzw. psychotherapeuten die auf burnout spezialisiert sind. gibt es wie von der big krankenkasse ein modellprojekt burn out mit einer reha klinik
20:14:47Dr_RuhwandlDas Modellprojekt kenne ich leider nicht. Einen Therapeuten kann ich Ihnen empfehlen, bitte senden Sie mir dazu in den nächsten Tagen eine Emial unter ruhwandl@burnoutpraevention.de
20:15:17Moderatorein kommentar und eine frage von alleine
20:15:19ModeratorFrage von alleine: Meine Arbeit ist sehr vielseitig und es gibt klare zielvorgaben. Beim alten chef fühlte ich mich überfordert beim neuen unterfordert
20:15:25ModeratorFrage von alleine: Meine Hausärztin wollte mich dem Neurologen überweisen, doch ich habe abgelehnt, wegen der neuen stelle. Hätte ich die Überweisung annehmen sollen?
20:16:04Dr_RuhwandlDer Neurologe wird in der Regel zunächst die Diagnose vervollständigen...
20:16:36Dr_RuhwandlOb Sie eine Psychotherapie machen wollen entscheiden Sie erst nach 5 Probesitzungen mit einem Therapeuten.
20:17:20Dr_RuhwandlSie hätten also auch in ihrer neuen Stelle die Überweisung annehmen können.
20:17:37ModeratorFrage von BettinaG: Kann man ein Burn Out-Syndrom auch ambulant und möglichst ohne Krankschreibung (also ohne das der Arbeitgeber etwas davon erfährt) behandeln lassen?
20:18:25Dr_RuhwandlAlle meine Patienten werden ambulant behandelt, in den wenigsten Fällen weiß der Arbeitgeber etwas davon.
20:18:36ModeratorFrage von sonnenblume2: Wie viele Jahre kann man sich denn in der sogenannten Phase 1 befinden.
20:19:26Dr_RuhwandlLange. Manche Patienten haben jahrelang, z.T. bis zu 15 Jahre so gelebt.
20:19:36ModeratorFrage von paula123: mache verhaltenstherapie, diese ist aber bald zu ende, wo bekomme ich dann weitere ambulante hilfe?
20:20:34Dr_RuhwandlSie können unter Umständen die Therapie verlängern lassen (über Ihren Therapeuten). Ansonsten gibt es Selbsthilfegruppen in mehreren deutschen Großstädten.
20:21:04ModeratorFrage von ichbinschuldig: Guten Abend Frau Dr. Ruhwandl, ich bin seit 10 Jahren als Frau in einer Männerdomäne, der IT, tätig, ich bemerke seit Jahren immer mehr Symptome, die auf einen Burnout schlließen, vor 5 Jahren wurde ein Burnout zum ersten Mal diagnostiziert, allerdings wurden keine Massnahmen ergriffen, mittlerweile ist es so schlimm, daß ich in Depressionen verfalle, meinen Freund verlassen habe (wobei mir das absolut nicht nahe geht, obwohl ich ihn eigentlich liebe) Was kann ich tun?
20:21:52Dr_RuhwandlWenden Sie sich an Ihren Arzt oder direkt an einen Psychotherapeuten. Je länger Sie warten umso mehr kann sich Ihr Zustand chronifizieren.
20:22:03Dr_RuhwandlBurnout ist gut behandelbar.
20:22:20Moderatoreine nachfrage von alleine
20:22:23ModeratorFrage von alleine: und diese kosten übernimmt die krankenkasse?
20:23:17Dr_RuhwandlDie Kosten werden in der Regel nach Antrag übernommen, in seltenen Fällen wird ein Antrag abgelehnt.
20:23:27ModeratorFrage von alleine: kann man eigentlich selbst etwas tun, wenn man glaubt an Burn out zu leiden?
20:23:39Dr_RuhwandlSie können viel tun!...
20:23:54Dr_RuhwandlErlernen Sie, möglichst noch während Ihrer Ausbildung, ein Entspannungstraining, wie Autogenes Training oder Progressive Muskelentspannung. Und trainieren Sie es regelmäßig, Sie benötigen dazu nur 10-15 Minuten pro Woche.Sorgen Sie dafür, dass Sie ausreichend Möglichkeiten haben zu regenerieren...
20:24:07Dr_RuhwandlLernen Sie, Prioritäten zu setzen und nicht alles alleine zu machen...Lernen Sie, Ihre persönlichen Grenzen zu spüren, zu erkennen, zu kommunizieren und zu respektieren.
20:24:27ModeratorFrage von nadine1: ich leide seit vielen jahren an erschöpfungszuständen, körperlicher wie psychischer art. ich nehme ein psychopharmaka ein, welches mir nur bedingt hilft. was kann ich persönlich, zusätzlich für mein wohlbefinden tun?
20:25:08Dr_RuhwandlSie können zum Beispiel Hobbys pflegen, vor allem kreative Tätigkeiten...
20:25:32Dr_RuhwandlZurückschauen, das Erreichte wahrnehmen, Feste feiern, wenn Sie etwas geschafft haben.
20:25:43ModeratorFrage von 1857: Was kann man zur Prophylaxe machen?
20:26:31Dr_RuhwandlAm wichtigsten sind ein Entspannungstraining und aktive sowies passive Möglichkeiten der Regeneration (Energiequellen).
20:26:48ModeratorFrage von uli47: mein arzt hat burn out diagnostiziert und eine kur vorgeschlagen da ich vorher auch schon mit einer depression über 1jahr in behandlung war.die bfa lehnte ab,widerspruch eingeleitet.besteht die möglichkeit mit dieser erkrankunk in kur zu gehen?
20:28:02Dr_RuhwandlIm Prinzip schon, jedoch hängt es von verschiedenen Umständen (Dauer der ERkankung, bisherige Therapieversuche u.a.) ab.
20:28:50ModeratorFrage von alleine: Wieviel Phasen gibt es denn eigentlich nun genau?
20:30:04Dr_RuhwandlEs gibt Unterteilungen in verschiedene Anzahl von Phasen, bisher ist das nicht standardisiert. Die meisten Experten gehen von 3 Phasen aus.
20:30:10ModeratorNachfrage von paula123 zur Verlängerung der Verhaltenstherapie bzw. was man danach machen kann.
20:30:12ModeratorFrage von paula123: hatte schon 2 mal verlängerung
20:31:27Dr_RuhwandlDann ist es wahrscheinlich erstmal nicht mehr möglich zu verlängern. Können Sie mit Ihrem Therapeuten besprechen, welche der erlernten Verhaltensmuster Sie intensivieren können, wenn er/sie Ihnen nicht mehr mehr zur Verfügung steht?
20:32:28ModeratorIch stelle die nächste Frage
20:32:31ModeratorFrage von Fritz1: hallo, was sind die ersten anzeichen für ein burn-out?
20:33:10Dr_RuhwandlMeist beginnt Burnout mit einer Phase der Überaktivität, dann kommt Erschöpfung hinzu.
20:33:40ModeratorFrage von 1857: Wo finde ich eine Selbsthilfegruppe?
20:34:00Dr_Ruhwandlzum Beispiel über burnouthilfe.de
20:34:13ModeratorFrage von ichbinschuldig: was können denn typische Ursachen sein? Mein Job macht mir nämlich wahnsinnig Spaß, auch jetzt noch.
20:35:13Dr_RuhwandlUrsachen können im Job oder mehr bei Ihnen persönlich liegen...
20:35:58Dr_RuhwandlMenschen mit bestimmten Persönlichkeitseigenschaften oder in bestimmten Positionen erkranken häufiger.
20:36:06ModeratorFrage von THGK: Wenn eine Psychotherapie bei Burnout nicht infrage kommt - kann Coaching eine Alternative sein?
20:37:23Dr_RuhwandlDas ist so allgemein schwer zu beantworten. Bei Psychotherapeuten können Sie sicher sein, dass sie an Aubildungsstandards gebunden sind...
20:37:45Dr_RuhwandlBeim Coaching werden meist die berufliche Aspekte mehr in den Vordergrund gestellt...
20:38:16Dr_RuhwandlOptimal wäre ein Psychotherapeut mit einer Coaching-Ausbildung
20:38:23ModeratorFrage von Mohata: Guten abend? Welche Möglichkeiten gibt es, um seinen Perfektionismus "herunterzuschrauben", um dadurch nicht so starke Burn out-symptomatik zu erleiden?
20:39:12Dr_RuhwandlDas ist oft gar nicht so einfach, für viele meiner Patienten ist dies die größte Hürde auf dem Weg aus dem Burnout...
20:39:52Dr_RuhwandlEine gute Möglichkeit ist es, zu überlegen, was in Ihrem Job oder Privatleben Sie nicht selber machen müssen, also delegieren könnten.
20:40:09ModeratorFrage von Desdemona: hilft bei burn out NUR Entspannung,oder auch Bewegeung, radfahren etc? Ich habe das Gefühl gar nicht genug Ruge für Autogenes Training mitzubringen
20:40:53Dr_RuhwandlNach meiner Erfahrung benötigen Burnout Betroffene beides, also sowohl mehr passive Entspannung (z.B. Autogenes Training)...
20:41:59Dr_Ruhwandlals auch aktive Entspannung, wie Sport. Allerdings haben viele meiner Patienten, wie Sie, kaum mehr die Ruhe für ein Enspannungstraining.
20:42:07ModeratorEine Nachfrage von Alleine zu den angesprochen Energiequellen.
20:42:09ModeratorFrage von alleine: Was sind Energiequellen? Wo kann ich sie finden?
20:42:42Dr_RuhwandlEnergiequellen sind zum Beispiel: Intensive Kontakte zu Freunden, Familie, Auseinandersetzungen nicht aus dem Weg gehen...
20:43:06Dr_RuhwandlHobbys und Leidenschaften...
20:43:31Dr_RuhwandlEine Hilfe im Haushalt...
20:43:41Dr_RuhwandlBerufliche (und private) Netzwerke
20:43:46ModeratorFrage von alleine: wie kann man denn seinem umfeld klar machen, dass man an burn-out leidet?
20:44:29Dr_RuhwandlDas ist oft nicht so einfach, da der typische "Ausbrenner" lange Zeit nicht auffällt...
20:44:56Dr_RuhwandlBeschreiben Sie möglichst genau wie es Ihnen jetzt im Vergleich zu früher geht.
20:45:02ModeratorFrage von sunnysea: wie lange dauert denn solch eine Verhaltenstherapie
20:45:25Dr_RuhwandlEine Verhaltenstherapie dauert zwischen 15 und 50 Stunden.
20:45:50ModeratorFrage von Thomasch: Mein Kollege leidet unter dem Burn Out Syndrom. Er wird von den anderen Kollegen belächelt und nicht Ernst genommen. Wie verhält man sich korrekt?
20:47:12Dr_RuhwandlSeien Sie ehrlich zu sich selbst, aber tragen Sie nicht jeden Ärger an den Kollegen heran. Zeigen Sie Ihr Mitgefühl aber auch Ihre Grenzen.
20:47:39ModeratorFrage von felix2: Ich bin seit 4 Jahren an BurnOut erkrankt und leide unter Erschoepfungszustände. Gibt es im Raum Bochum Dortmund Aertze oder Psychotherapeuten, die auf diese Krankheit spezialisiert sind?
20:48:23Dr_RuhwandlDie Frage kann ich Ihnen am besten per Mail in den nächsten Tagen beantworten, ruhwandl@burnoutpraevention.de .
20:48:43ModeratorFrage von nadine2: ich leide seit vielen jahren an erschöpfungszuständen und nehme ein psychopharmaka, welches mir nur bedingt hilft. was kann ich persönlich für mich tun, damit es mir besser geht?
20:49:33Dr_RuhwandlSie sollten auf jeden Fall mit Ihrem Nervenarzt/Psychiater besprechen, ob ein anderes Medikament für Sie in Frage kommt.
20:50:04ModeratorFrage von Maeuse: Jetzt muß ich doch mal fragen was die ersten Anzeichen für einen Burnout sind. Wodurch unterscheidet sich das ganze von einem einfachen "urlaubsreif sein"?
20:50:38Dr_RuhwandlHauptsächlich dadurch, ob Sie sich in Ihrem Urlaub erholen können oder nicht.
20:51:05ModeratorFrage von felix2: wie lange kann eine burnout erkrankung dauern ?
20:51:47Dr_RuhwandlJa nachdem ob sie behandlt wird oder nicht, zwischen einigen Monaten bis zu mehreren Jahren.
20:52:07ModeratorFrage von alleine: Wo kann man autogenes Training erlernen?
20:52:32Dr_RuhwandlZ.B. bei fast allen Volkshochschulen.
20:53:06ModeratorZwei Nachfragen/Kommentare von alleine
20:53:10ModeratorFrage von alleine: kontakt zu freunden und Familie ist gut. Aber da komme ich schon wieder in gewissenskonflikte, wenn meine Familie meine Freunde nicht akzeptiert
20:53:16ModeratorFrage von alleine: Ich habe zum Beispiel das Probl. dass mich freunde erst auf Burnout gebracht haben und meine Familie es nicht sieht bzw.sehen will.
20:54:25Dr_RuhwandlDas Problem erscheint mir schwierig und sehr individuell zu sein. Es ist schwierig hier einen Rat zu geben, ohne Sie näher zu kennen.
20:54:35ModeratorFrage von user07: Ich habe viele Sympthome, die typisch für einen Burn out sind. zusammengefasst geht bei mir z.Z. gar nichts. Ich habe bislang allerdings die Erfahrung gemacht, nie eine richtige Diagnose für meinen Zustand zu erhalten. Deshalb meine Frage - wie wird ein Burnout diagnostiziert bzw. wann kann man von einem Burnout-Syndrom ausgehen?
20:55:30Dr_RuhwandlBurnout ist in der Regel eine Art Zusatzdiagnose zu einer anderen Erkrankung, meist einer Depression oder psychosomatischen Erkrankung...
20:56:34Dr_RuhwandlIhr Arzt muss körperliche Ursachen Ihrer Beschwerden ausschließen, anschließend sollten Sie sich von einem Psychiater oder Nervenarzt untersuchen lassen, der die Diagnose stellen kann.
20:57:09ModeratorFrage von netsrot47: Morgens muss ich mit mir kämpfen, dass ich ich zur Arbeit fahre und nicht im Bett liegen bleibe. Es wird mir alles zu viel. Mit meiner Freizeit weiss ich dann aber auch nichts anzufangen und vegetiere vor mich hin.
20:57:29Dr_RuhwandlWas ist Ihre Frage?
20:57:57ModeratorFrage von netsrot47: Wie kann ich mich motivieren?
20:59:03Dr_RuhwandlZunächst ist es wichtig, herauszufinden, warum es Ihnen so schlecht geht. Die Ursache für chronische Müdigkeit oder Schlafstörungen kann zum Beispiel eine unentdeckte Schilddrüsenerkrankung sein.
20:59:09ModeratorNachfrage zur Länge der Verhaltensthearpie.
20:59:10ModeratorFrage von sunnysea: mit einer Sitzung pro Woche?
20:59:34Dr_RuhwandlJa, in der Regel 1 Sitzung pro Woche, ungefähr 40 im Jahr.
20:59:42ModeratorFrage von ausgebrannt_: Voller Ideen entschied ich mich vor sechs Jahren für eine Selbständigkeit. Nach Firmenpleite war der Kundenstamm übrig und ich total zuversichtlich, dass sich da was machen lässt. Die ersten 3 Jahre nur Arbeit, 7 Tage die Woche, kein Urlaub, kein frei ohne Telefon, keine Stunde Ruhe. Ich kann nicht mehr. Seit Oktober 2002 habe ich mich in ca. 100 Unternehmen deutschlandweit beworben und teilweise vorgestellt. Was kann man tun, ich schlafe seit 2 Jahren streckenweise nur mit chemischer Keule und weiss...
20:59:49ModeratorFrage von ausgebrannt_: ...nicht, wie es weitergehen soll
21:00:57Dr_RuhwandlSie wissen, dass es so nicht weitergehen kann. Sie brauchen unbedingt HIlfe.
21:02:00ModeratorFrage von alleine: Ich habe meinem neuen arbeitgeber gegenüber manchmal ein schlechtes gewissen, wenn ich pünktlich gehe.Denn mittlerweile will ich einfach auch nicht mehr arbeiten als nötig. sollte ich ihn in kenntniss über burnout setzen?
21:03:39Dr_RuhwandlDen Arbeitgeber zu informieren, empfiehlt sich in der Regel nur, wenn Sie ein wirklich ausgezeichnetes Verhältnis zu ihm haben. Aber Sie können vielleicht darüber sprechen, dass Sie sich zwar sehr für Ihren Job interessieren, aber durchaus auch andere Dinge brauchen, um zu regenerieren. Das wir auch von immer mehr Unternehmen anerkannt.
21:03:50ModeratorFrage von alleine: kann Musik zur Linderung beitragen?
21:04:47Dr_RuhwandlMusik ist sicher ein gutes Medium, wenn es nicht nur zur "Betäubung" eingesetzt wird. Am besten, Sie machen selber Musik!
21:05:01ModeratorFrage von Stefan1: Meiner Meinung nach sind viele Firmen und Institutionen noch viel zu wenig für das Thema Burn Out sensibilisiert. Wie kann man als Arbeitnehmer auf das Thema aufmerksam machen, ohne sich selbst in den Verdacht mangelnder Leistungsfähigkeit/-willen zu bringen?
21:05:48Dr_RuhwandlViele Arbeitgeber merken, dass die Leistungen Ihrer Mitarbeiter auch von ihrer psychishcen Gesundheit abhänge...
21:06:33Dr_RuhwandlThemen wie "Work-life-balance" können dabei vielleicht eher thematisiert werden als das Thema "burnout"
21:06:39ModeratorFrage von DIENSTAG: Gibt es auch Möglichkeiten, die schnell helfen ?
21:07:05Dr_RuhwandlDas hängt sehr davon ab, in welchem Stadium des Burnout Sie sich befinden.
21:07:43ModeratorEine Nachfrage bzgl. des Unterschiedes zwischen Burn Out und "Urlaubsreif"
21:07:44ModeratorFrage von Maeuse: Heißt das, dass wenn ich meinen gesamten Urlaub verschlafe und mich danach immer noch wie gerädert fühle, dass das ein burnout sein könnte?
21:08:28Dr_RuhwandlJa, das klingt sehr nach einem der typischen Burnout-Symptome: Die Unfähigkeit, zu regenerieren.
21:08:47ModeratorFrage von Desdemona: Wie sieht eine stationäre burn-out behandlung aus? Wie kann man mir helfen im Alltag nicht in alte Verhaltensmuster zurück zu fallen. Und wie werde ich das Schuldgefühl los, dass mit mir alles nicht stimmt, da ICH ja in Therapie muss und mein cholerischer Chef beispielsweise bleibt wie er ist?
21:09:34Dr_RuhwandlStationäre Behandlung sind oft Kombinationen aus Psychotherapie und gestalterischen Therapien...
21:10:11Dr_RuhwandlUm nicht zurückzufallen, sollten Sie entweder in der Klinik oder bei einem ambulanten Therapeuten eine Nachsorgebehandlung machen...
21:11:18Dr_RuhwandlUnd was das Schuldgefühl betrifft. Bleiben Sie bei sich, überlegen Sie eher was SIE erreicht haben durch Ihre Behandlung, was IHNEN gut getan hat.
21:11:29ModeratorFrage von netsrot47: Welche Verhaltensmuster kann man erlernen, um gegen die Erschöpfungszustände anzukämpfen?
21:12:17Dr_RuhwandlVerhaltensmuster sind zum Beispiel: Hilfe annehmen zu lernen, delegieren in Beruf und Freizeit...
21:12:40Dr_RuhwandlZurückschauen, auf das, was Sie erreicht und geschafft haben...
21:13:06Dr_RuhwandlFeste feiern: Also seine eigenen Erfolge immer wieder ganz bewusst zu feiern.
21:13:11ModeratorFrage von alleine: Mit Freunden und Familie = Gewissenskonflikte, spricht doch mal wieder für "alles perfekt machen wollen" oder?Das ist doch ebenfalls typisch für Burn out?
21:14:02Dr_RuhwandlDas kann durchaus sein, viele Patienten können zu niemandem "NEIN" sagen.
21:14:45ModeratorFrage von zwiebacknase: arbeite als köchin im schichtdienst seit ca 7 jahren in einem Hallenbad. Täglicher Streß bis an die Grenze, schlechte Luft und Wärme gewhören zum Alltag. Habe es bis jetzt super geschafft, doch seit einigen Wochen ist der Wurm drin. Fühle mich überfordert und habe manchmal Angst, es nicht mehr zu schaffen. Bin permanent müde und meine 2 freien Tage in der Woche reichen mir oft nicht mehr zur Erholung aus. Bin übrigens Mutter von 2 teenagern und somit auch daheim voll ausgelastet. Was tun?
21:16:23Dr_RuhwandlSie müssen auf jeden Fall die Ursachen dieser plötzlichen Verschlechterung untersuchen lassen. Vielleicht steckt auch eine körperliche Erkrankung dahinter.
21:16:36ModeratorFrage von 1aus: welche Therapiemöglichkeiten gibt es?
21:17:27Dr_RuhwandlDie von den Kassen bezahlten Therapien sind die Verhaltenstherapie und die psychoanalytische Therapie.
21:18:01ModeratorFrage von scasselbud: Hallo, bin Mutter von 3 Kindern und ab ca. 16:00 Uhr kann ich nicht mehr, bin total fertig - müde, abgeschlagen, gereizt, werde u.a. aggressiv. Wenn ich dann geschlafen habe (Nacht) geht es ab morgens dann wieder - und das täglich. Kann man das schon als Burnout bez.?
21:20:07Dr_RuhwandlDas hängt sicher vom Alter ihrer Kinder ab und wieviel Hilfe Sie haben. Kleine Kinder sind sehr zehrend und nehmen wenig Rücksicht. Vielleicht können Sie versuchen sich mit einem Babysitter eine Haushaltshilfe mehr Freiräume zu schaffen?
21:20:21ModeratorFrage von Olea: Wie lange dauert eine Behandlung?
21:21:04Dr_RuhwandlEine Behandlung dauert zwischen 15 und 80 Therapiestunden, d.h. 3 Monate bis 2 Jahre (ambulant).
21:21:29ModeratorFrage von Selfmakeman: Hallo ich war in Gengenbach wegen des Bournout-Syndroms zu eine 3 wöchigen Massnahme ...dort wurde mir eine psychoanalytische Behandlung angeraten allerdings ist es nicht einfach einen von der KVB bezahlten Therapeuten zu finden wo finde ich einen auf dieses Problem spezialisierten Therapeuten ?
21:22:46Dr_RuhwandlDa es im Augenblick noch keine zentrale Anlaufstelle für auf Burnout spezialisierte Therapeuten gibt, müssen Sie in der Regel bei den Vermittlungsstellen der KVB nachfragen, sowie bei einzelnen Therapeuten.
21:23:13ModeratorFrage von Picorico: Gibt es im stationären Bereich noch ähnliche Kliniken wie Heiligenfeld ?
21:23:45Dr_RuhwandlEs gibt zum Beispiel die Kliniken Grönenbach oder die Klinik Roseneck in Prien... Dort gibt es seit einigen Jahren auf die Behandlung von Burnout spezialisierte Abteilungen.
21:24:21ModeratorFrage von Hase_: was sind so die erste signale? Also, ab wann sollte man sich 'sorgen' machen.
21:24:41Dr_RuhwandlNach meiner Erfahrung sind die 3 wichtigsten Warnsymptome: 1.Zunehmende Unfähigkeit sich in der Freizeit zu erholen...
21:24:58Dr_Ruhwandl2.Kontaktvermeidung (Sie nehmen weniger oder keine Telefonate mehr an, vermeiden informelle Gespräche mit Kunden oder Kollegen, reduzieren Ihr Engagement in Meetings u.ä.)...3.Ihr Selbstwertgefühl sinkt: Sie zweifeln daran, dass Sie in Ihrem Job richtig sind oder jemals dafür geeignet waren.
21:25:52ModeratorFrage von netsrot47: Würden Sie ein NLP-Coaching als therapiebegleitende Maßnahme empfehlen? Ich habe bisher gute Erfahrungen damit gemacht! Da man lernen kann sein eigenes Verhalten bewusst zu ändern. Sowie sich Anker zu setzen, aus denen man Kraft schöpfen kann. Was halten Sie davon?
21:27:19Dr_RuhwandlNLP Behandlung bei Burnout ist mir persönlich nicht bekannt. Aber wenn Sie damit gute Erfahrungen haben ist es für Sie einen Versuch wert.
21:27:31ModeratorFrage von sonnenblume3: Gibt es solche Kliniken oder spezialisierte Therapeuten auch in Sachsen?
21:28:30Dr_RuhwandlIch denke ja, habe aber die Adressen nicht sofort greifbar. Senden Sie mir in den nächsten Tagen bitte eine Email unter ruhwandl@burnoutpraevention.de
21:28:57ModeratorFrage von alleine: Die Verhaltensmuster, die sie angegeben haben klingen ziemlich einfach(Theorie), aber leider sieht es in der Praxis anders aus. wiekann man die erlernen?
21:30:52Dr_RuhwandlIn der Regel erlernen meine Patienten neue Verhaltensmuster innerhalb von 6-9 Monaten. Alleine ist es sicher viel schwerer jahrzehntelang bestehende Verhaltensmuster zu ändern.
21:31:10ModeratorIch reiche jetzt die letzte Frage durch
21:31:11ModeratorFrage von 1857: Habe die eben beschriebnenen 3 Symptome. sollte ich einen Arzt aufsuchen? Hausarzt oder direkt Facharzt. Kann ich mir hier selbst helfen?
21:32:08Dr_RuhwandlDer Hausarzt sollte Sie an einen Facharzt zur ausführlichen Diagnose überweisen.
21:32:49ModeratorVielen Dank Frau Dr. Ruhwandl, dass Sie heute als Expertin im Themenchat "Burn Out-Syndrom" anwesend waren. Mögen Sie zum Schluss noch ein kleines Resümee ziehen bzw. gibt es etwas, das Sie den Besucher/innen noch mit auf den Weg geben wollen?
21:33:00Dr_RuhwandlBurnout hat in der Regel gute Heilungschancen. Das Wichtigste: Seien Sie achtsam mit sich selbst und lassen Sie sich rechtzeitig helfen! Suchen Sie Ihren Arzt auf, wenn Sie sich im Urlaub nicht mehr erholen können, wenn Sie Kontakte dauerhaft vermeiden oder wenn ihr Selbstwertgefühl nachhaltig sinkt. Hilfe annehmen können ist der beste Schutz vor Burnout!
21:34:05ModeratorVielen Dank. Der Themenchat ist damit beendet. Wir schicken Ihnen dann in den nächsten Tagen das Chatprotokoll. Zum Verlassen des Chats können Sie einfach das Fenster schließen. Viele Grüße nach München.
21:34:15ModeratorFrage von THGK: Vielen Dank an Frau Dr. Ruhwandl!
21:34:25ModeratorFrage von ausgebrannt_: Habe gute Denkanstöße bekommen, herzlichen Dank dafür
21:34:30ModeratorFrage von Hase_: danke dr ruhwandl
21:34:39Dr_RuhwandlGuten Abend und viele Grüße nach Berlin!